3D-Drucker Ratgeber & Vergleich 2018

Gregor

Hallo, ich bin Gregor und habe diese Seite zusammengestellt. Zunächst findest du hier eine Übersicht verschiedener 3D-Drucker unserer Wahl, danach folgt eine Umfrage dazu und ein Ratgeber zum Thema 3D-Drucker. Noch weiter unten auf der Seite verlinken wir dann auf weiterführende Artikel oder Testberichte, und zum Schluss kannst du in den Kommentaren deinen eigenen Senf dazu abgeben.

Um den Preisvergleich zu vereinfachen, ermitteln wir zu den einzelnen Artikeln die Preise bei Amazon, Ebay und Idealo und verlinken die Angebote per Affiliate-Link. Dadurch erhalten wir eine Provision, wenn du etwas kaufst, was wir empfehlen – der Preis ändert sich für dich dadurch nicht.

3 1

Die 11 3D-Drucker unserer Wahl

im übersichtlichen Vergleich
Hersteller
Geeetech
Renkforce
Shaoxing BIBO Automatic Equipment Co., Ltd.
Geeetech
Anycubic
SainSmart
XYZprinting
CraftUnique
CoLiDo
Velleman
Shenzhen Gaowei Innovation Technololgy Co.Ltd.
Modell & Link*
Geeetech 3D Drucker Acrylic Prusa I3 Pro B 3D Drucker Kit Selbstbauen 3D Drucker, DIY 3D Printer kit
3D Printer kit
RF1000
BIBO 3D Drucker Stabiler Rahmen Dual Extruder Lasergravur WiFi Touchscreen Schnitt Druckzeit In Halb Filament Erkennen demontierbares Glas Bett
Geeetech 3D Drucker, Wooden (Holz) Prusa I3 Pro W Schreibtisch 3D Drucker Selbstbau-Set mit WIFI Cloud, 200x200x180 mm Druckraum, Unterstützt WIFI Verbindung, EasyPrint 3D App …
Holz
Anycubic I3 Mega 3D Drucker Kit mit größerer Druckgröße und 3,5 Zoll TFT Touchscreen PLA ABS 1.75mm Filament (I3 Mega)
A8 Prusa i3
Nobel 1.0A
CU3DP-CBP-RD CraftBot
2.0 Plus EU X
Vertex 3D Printer Kit K8400
JGAURORA 3D Drucker A5 Aktualisierte Drucker Extreme Hohe Genauigkeit Mit Großer Größe Von 305 * 305 * 320mm
320mm
Bild / Link
zum Anbieter
Geeetech 3D Drucker Acrylic Prusa I3 Pro B 3D Drucker Kit Selbstbauen 3D Drucker, DIY 3D Printer kit Bild
Geeetech 3D Drucker Acrylic Prusa I3 Pro B 3D Drucker Kit Selbstbauen 3D Drucker, DIY 3D Printer kit
Empfehlung
RF1000 Bild
Renkforce RF1000
BIBO 3D Drucker Stabiler Rahmen Dual Extruder Lasergravur WiFi Touchscreen Schnitt Druckzeit In Halb Filament Erkennen demontierbares Glas Bett Bild
BIBO 3D Drucker Stabiler Rahmen Dual Extruder Lasergravur WiFi Touchscreen Schnitt Druckzeit In Halb Filament Erkennen demontierbares Glas Bett
Geeetech 3D Drucker, Wooden (Holz) Prusa I3 Pro W Schreibtisch 3D Drucker Selbstbau-Set mit WIFI Cloud, 200x200x180 mm Druckraum, Unterstützt WIFI Verbindung, EasyPrint 3D App … Bild
Geeetech 3D Drucker, Wooden (Holz) Prusa I3 Pro W Schreibtisch 3D Drucker Selbstbau-Set mit WIFI Cloud, 200x200x180 mm Druckraum, Unterstützt WIFI Verbindung, EasyPrint 3D App …
Anycubic I3 Mega 3D Drucker Kit mit größerer Druckgröße und 3,5 Zoll TFT Touchscreen PLA ABS 1.75mm Filament (I3 Mega) Bild
Anycubic I3 Mega 3D Drucker Kit mit größerer Druckgröße und 3,5 Zoll TFT Touchscreen PLA ABS 1.75mm Filament (I3 Mega)
A8 Prusa i3 Bild
SainSmart A8 Prusa i3
Nobel 1.0A Bild
XYZprinting Nobel 1.0A
CU3DP-CBP-RD CraftBot Bild
CraftUnique CU3DP-CBP-RD CraftBot
2.0 Plus EU X Bild
CoLiDo 2.0 Plus EU X
Vertex 3D Printer Kit K8400 Bild
Velleman Vertex 3D Printer Kit K8400
JGAURORA 3D Drucker A5 Aktualisierte Drucker Extreme Hohe Genauigkeit Mit Großer Größe Von 305 * 305 * 320mm Bild
JGAURORA 3D Drucker A5 Aktualisierte Drucker Extreme Hohe Genauigkeit Mit Großer Größe Von 305 * 305 * 320mm
Preis
189.00 € *
zzgl. Versandkosten
1350.56 € *
zzgl. Versandkosten
769.99 € *
Kostenlose Lieferung
136.99 € *
zzgl. Versandkosten
234.00 € *
zzgl. Versandkosten
329.99 € *
zzgl. Versandkosten
Nicht prüfbar
Nicht prüfbar
Abhängig vom Anbieter
Abhängig vom Anbieter
549.99 € *
zzgl. Versandkosten
Vorteile & Features
  • Zertifikation: CE, FCC zertifiziert
  • Unterstütztes Filament: PLA, ABS
  • Versand: Versand aus Bremen (in 2-8 Tagen), Keine weiteren Zollgebühren, kostenloser Ve...
  • Service: Online (WhatsApp) technische Uterstützung
  • Garantie: 90 Tage auf den Extruder und 6 Monate auf alle anderen Teile
  • Automatische Kalibrierung der Druckplatte
  • Strukturierte Heizplattenoberfläche für gute Haftung
  • Sehr präziser Extruder mit wechselbarer Düse
  • Steuerung von allen gängigen Endgeräten aus möglich (Smartphone, Tablet, Mac, PC)
  • Vollfarb-Touchscreen: ohne Schwelle, das ist freundlicher und einfacher Bedienung
  • Lasergravur: Sehr gut zum Gravieren von Objekten wie Holz, Kunststoff, Leder, Papier un...
  • Filament Erkennen: Wenn die Fadenspule während des Druckens ausgeht, pausiert das Gerät...
  • WIFI-Steuerung: Mit der integrierten Netzwerkfunktion können Sie den Druck über ein Tel...
  • Kopie Drucken: Zwei Extruder können zwei gleiche Objekte gleichzeitig drucken, die Druc...
  • 1. Open Filament System: ABS/PLA/Flexible PLA
  • 2. Verlässliche Druckqualität: Hohe Layerauflösung und geringe Toleranzen bieten ein gl...
  • 3. Erhöhte Stabilität und Zuverlässigkeit: 6mm dicke, hochqualitative Holzplatten und d...
  • 4. Cloud 3D Druck Lösung: Nutze ein WIFI Modul für den kabellosen 3D Druck. (Achtung: D...
  • EasyPrint 3D App: Mit Druck und Kontrollfunktionen, einer Galerie mit kostenlosen 3D-Mo...
  • Großes Bauvolumen: 210 x 210 x 205mm. Benutzerfreundlicher 3,5-Zoll-TFT-Touchscreen
  • Integriertes beheiztes Bett mit spezieller Glasschicht Mit patentierten Beschichtungen ...
  • Einfach zu montieren Nur 8 Schrauben können in nur 2 Minuten montiert werden!
  • Filament-Erkennung: Automatische Druckpause, wenn das Filament abläuft, nach dem Faden ...
  • Automatische Wiederaufnahme beim Drucken im Falle eines Stromausfalls.
  • Relativ günstiger Preis für Einsteiger
  • Stand-alone-Druck von SD-Card möglich
  • Beheizte Druckplatte (ca. 100 °C)
  • Großes Display
  • Einzigartige Oberflächenbeschaffenheit
  • Feinste Auflösung
  • Hohe Bedienfreundlichkeit per Plug and Play
  • Automatische Druckplattenkalibrierung und Befüllung mit Harz
  • Kompakte Abmessungen, großes Druckvolumen
  • Beheizbare und austauschbare Druckplatte
  • Druck von USB-Stick möglich
  • Verwendung spezieller Filamente möglich, allerdings nur vom Hersteller
  • Niedriger Geräuschpegel, deshalb gut im Büro und zu Hause nutzbar
  • Zwei Schnittstellen, USB und SD-Card
  • Sehr gute Aufbauanleitung als Download mit detaillierter Beschreibung und erkärenden Bi...
  • Aufbau ohne Lötarbeiten
  • Zweiter Extruder nachrüstbar
  • Das große Display zeigt alle relevanten Angaben während des Drucks
  • √ Hohe Präzision und mehr Stabilität: Nehmen Sie Berufsmetallleichtindustrie der Körper...
  • √ Resume Printing: Die Druckerunterstützung fortsetzen Druckfunktion, wenn der Stromaus...
  • √ Großes Druckvolumen: JGAURORA A5 3D-Drucker kann Ihre Lagerdruckanforderung erfüllen,...
  • √ Filament Knappheitserkennung: Dieser Desktop-3D-Drucker besitzt automatische Material...
  • √ Qualitätsgarantie: Alle Produkte wurden von CE, FCC und RoHS Organisation zertifizier...
Angebot
Preis siehe oben
Zum Angebot
bei Amazon
Zum Angebot
bei Amazon
Zum Angebot
bei Amazon
Zum Angebot
bei Amazon
Zum Angebot
bei Ebay
Zum Angebot
bei Amazon
Zum Angebot
bei Amazon
Zum Angebot
bei Amazon
Zum Angebot
bei Amazon
Weitere Angebote
Wir überprüfen die Preise der angezeigten Produkte bei Amazon, Ebay und bei dem beliebten Preisvergleich Idealo. Den günstigsten gefundenen Preis zeigen wir dann als oben als "Preis" an und weitere Angebote finden sich am unteren Ende jeder Spalte, um für euch den Preisvergleich zu vereinfachen.
Dieser tabellarische Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem 3D-Drucker Test, bei dem die 3D-Drucker ausführlich getestet werden. Externe Tests werden weiter unten auf der Seite verlinkt.
1: Versandkostenfrei ab 29 € Gesamtbestellwert

Auswertung der Umfrage: Beliebte 3D-Drucker

Jeden Monat analysieren wir genau, welche Produkte bei unseren Nutzern am beliebtesten sind:

Welchen 3D-Drucker würden Sie online kaufen? (September 2018)

  • 76.47 % (13 Stimmen) Anycubic I3 Mega Kit abstimmen
  • 23.53 % (4 Stimmen) GEEETECH Acrylic Prusa I3 Pro abstimmen
  • 0 % (0 Stimmen) XYZprinting Nobel 1.0A abstimmen
  • 0 % (0 Stimmen) Renkforce RF1000 abstimmen
  • 0 % (0 Stimmen) CraftUnique CU3DP-CBP-RD CraftBot abstimmen
  • 0 % (0 Stimmen) CoLiDo 2.0 Plus EU X abstimmen
  • 0 % (0 Stimmen) Velleman Vertex 3D Printer Kit K8400 abstimmen
  • 0 % (0 Stimmen) SainSmart A8 Prusa i3 abstimmen

17 Stimmen insgesamt.

Wenn du auch abstimmen möchtest, gelangst du hier zur Umfrage.

3D-Drucker Ratgeber

3D-Drucker Bild
Abbildung: Acrylic Prusa I3 Pro von GEEETECH

Druckerzeugnisse sind nicht mehr zweidimensional. 3D-Drucker machen es möglich. Sie sind in der Lage, Figuren zu drucken. Dabei muss man drucken vielmehr in spritzen übersetzen. Mithilfe bestimmter Werkstoffe werden Formen gespritzt. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Beinahe alles kann gedruckt werden. Die ersten 3D-Drucke gelangen im Jahr 2012. Es waren Nachbildungen von architektonischen Meisterwerken. Seither haben 3D-Drucker einen wahren Siegeszug angetreten. In allen Bereichen wird über diese Technologie geredet. In jüngster Vergangenheit kamen schon die ersten Geräte für den Hausgebrauch auf den Markt. Selbst Discounter versuchen sich schon an der Materie. So bot zum Beispiel der Kaffeeröster Tchibo vor Weihnachten einen solchen Drucker an.

Technologie

Gedruckt werden kann mit allem, was flüssig ist. Die meisten Drucker spritzen Formen aus Kunststoffen. Diese sind am leichtesten zu verarbeiten. Auch Kunstharz kommt oft zum Einsatz. Es gibt aber auch Geräte, die Metalle und Keramik verarbeiten können. Dazu sind natürlich sehr hohe Temperaturen nötig. Denn das Material muss zunächst einmal verflüssigt werden.
Für den Druck braucht das Gerät eine 3D-Skizze des gewünschten Objekts. Es ist also nicht mit jedem Programm ohne weiteres möglich, einen 3D-Druck anzustoßen. Soll ein Foto verwendet werden, so benötigt man Aufnahmen von allen Seiten des Objekts. Grafiken können mit CAD-Programmen erstellet werden. Dazu braucht es tiefgehende Kenntnisse. Die macht den 3D-Druck für Laien noch relativ aufwendig. Denn neben der teuren Technik muss teure Software angeschafft werden. Laien werden wahrscheinlich auch noch die passende Literatur oder ein Buch dazu benötigen. Denn solche Kenntnisse fallen nicht vom Himmel . Und Learning by Doing ist in Sachen CAD-Design nur schwer zu verwirklichen. Ohne eine gesunde Basis geht es nicht. Aber trotzdem können mit 3-Druckern im eigenen Haushalt beeindruckende Ergebnisse erzielt werden. Probieren Sie es zum Beispiel einmal mit Fotos von Ihrer Familie und Freunden. Mit ein wenig Übung, kann man den Bogen rausbekommen.

3D-Drucker im Modellbau

Seinen Ursprung hat der 3D-Drucker im Modellbau. Hier mussten vorher aufwendig Formen gegossen werden. Um dann ein einziges Modell mit Polyurethan herzustellen. Ein langer und vor allem auch teurer Prozess. Hier hatte der 3D-Druck seine große Stunde. Es dauert zwar immer noch ziemlich lange ein Modell herzustellen. Aber es geht deutlich schneller als mit dem alten Verfahren. Denn die Produktion der Form fällt weg. Es muss nur noch das passende Material in den Drucker gegeben werden und schon kann es losgehen. Der Drucker fertigt ein exaktes Modell des Gegenstandes an. Und das zu einem immer noch günstigen Preis.
Auch für kleine Auflagen hat sich der 3D-Druck inzwischen bewährt. Auch hier nutzt die Industrie wieder den Vorteil, dass nicht erst Formen gegossen werden. Vor allem für kleine Produkte für den medizinischen Bedarf war das Verfahren eine deutliche Erleichterung. Werden Einzelteile gefertigt können mit dem 3D-Drucker auch technische Gegenstände gefertigt werden. Dafür braucht es nur einen genauen Bauplan. Hat man diesen, könnte man im Prinzip im eigenen Wohnzimmer Waffen herstellen. Es gibt Drucker, die alle nötige Teile produzieren können. Sicher ist dieses Verfahren heute noch sehr langwierig. Aber schon die zweite Generation der Geräte ist deutlich schneller als ihre Vorgänger. Aus diesem Grund machte der 3D-Druck auch negative Schlagzeilen. So könnten die Firmen nämlich lediglich die Bauteile verkaufen. Und schon könnten Menschen überall auf der Welt Waffen bauen. Auch in Kriegsgebieten.

3D-Drucker in der Kunst

Auch in der Kunst sind die Geräte inzwischen angekommen. Denn, wenn man damit genaue Modelle machen, kann man auch Kopien von Kunstwerken anfertigen. So ist es möglich, Abbildungen berühmter Statuen überall in der Welt zu bewundern. Aufgrund der vergleichsweise geringen Kosten auch im Freien. Eine andere Gruppe, die sich dem Verfahren nähert sind die Bildhauer. Ihnen ermöglicht der technische Prozess bislang noch ungekannte Möglichkeiten. Sie bekommen eine neue Art, um sich künstlerisch auszudrücken. In den großen Museen dieser Welt haben schon die ersten Ausstellungen stattgefunden.
Auch Restauratoren haben sich heute teilweise bereits 3D-Drucker angeschafft. Ein prominentes Beispiel ist der Bauhof, der sich um die Sagrada Familia in Barcelona kümmert. Das ewig unvollendete Bauwerk von Gaudi. Vorher mussten hier Steine und andere Materialien in tagelanger Handarbeit bearbeitet werden. Handwerke haben sie kleinen Hammern und Meißen in die richtige Form geklopft. Heute ist es möglich, einzelne Bauteile zu drucken. Das geht sowohl mit Bauteilen für Innen- als auch für den Außenbereich. Steine werden mit einer Art Zement gefertigt. Teile für den Innenbereich aus Kunststoffen. Dieser kann auch in verschiedenen Farben gespritzt werden. So können selbst die prachtvollen Ornamente mit der neuen Technologie geschaffen werden. Eine wirkliche Erleichterung für die angestellten des Bauhofes in Barcelona. Dennoch sind sie noch lange nicht fertig damit, das weltbekannte Bauwerk zu vollenden.

3D-Drucker in der Medizin

Inzwischen ist die Technik auch soweit, dass organische Materialien verarbeitet werden können. Die medizinische Forschung richtet mittlerweile den Fokus auf solche Verfahren. Es gibt Pläne, ganze Organe zu Drucken. Dafür sollen körpereigene Stammzellen benutzt werden. Sie werden in Kulturen gezüchtet und dann in die Vorrichtung des Druckers gegeben. Ganz langsam können so Organe wachsen. An Menschen wurde dieses Verfahren noch nicht getestet. Es ist noch in der experimentellen Erprobungsphase. Wissenschaftler rechnen aber damit, in den nächsten 20 Jahren schon die erste Niere zu züchten.
Ein weiterer Bereich ist der Gelenkersatz. Auch hier wird mit Druckverfahren experimentiert. Das Prinzip ist das gleiche, wie bei den Organen. Aus Stammzellen sollen die Knochen wachsen. Hier sind die Wissenschaftler schon weiter. An Tieren konnte das Verfahren schon erfolgreich getestet werden. Vor allem für kleine, komplexe Gelenke ist der Druck eine lohnende Alternative. Einige Forscher hoffen, dass zum Beispiel die Knochen im Ohr künstlich erzeugt werden können. Gelänge das, wären 3D-Drucker eine echte Hoffnung für alle Gehörlosen.
Auch Lebensmittel sollen in Zukunft gedruckt werden. Was in Europa ein wenig komisch kling, könnte für Gebiete mit großen Wüsten ein echter Gewinn. Hier wächst weder Obst noch Gemüse. Würde ein ausreichend schnelles und günstiges Druckverfahren gefunden, könnten so ganze Stämme versorgt werden. Die Grundlage sind hier auch wieder Stammzellen. Sie könnten direkt aus den Pflanzen selbst gewonnen werden. So würde ein ewiger Kreislauf entstehen. Allerdings sind die Forschungen hierzu noch in den Kinderschuhen. Auf lange Sicht könnte so aber das Problem des Hungers auf der Welt gelöst werden.

Die vorgestellten 3D-Drucker im Detail

Renkforce RF1000 Bild

Renkforce RF1000

Den Renkforce RF1000 gibt es sowohl als Bausatz, wie auch als fertiges Gerät zu kaufen. Wir greifen hier auf das fertige Modell zurück. Der RF1000 basiert auf der Fused Filament Fabrication Technologie (FFF). Auf den ersten Blick besticht der Drucker durch sein stabiles Aluminium-Gehäuse, die gute Verarbeitung und eine übersichtliche Anordnung der Bedienelemente. In dem großen Druckraum können Objekte mit Abmessungen von 245 x 200 x 230 mm (B x H x T) produziert werden. Hervorzuheben ist auch das beheizbare Druckbett mit seiner keramischen, strukturierten Oberfläche. Zwar ist die Leistungsaufnahme hierfür mit 450 Watt recht hoch, allerdings gewährleistet die Struktur eine sehr gute Haftung der Druckobjekte, Warping-Effekte werden so vermieden. Die Druckdaten können per SD-Card und USB 2.0 übertragen werden. Zusätzlich ist aber auch eine Cloud-Anbindung sowie die Steuerung über alle gängigen Endgeräte möglich, also Smartphone, Tablet, PC etc. Neben PLA und ABS verarbeitet der RF-1000 zahlreiche weitere Filamentarten wie Nylon, PVA, Laybrick, HIPS, smart ABS und mehr. Für ein Gerät in der Preislage um 1.500,00 EUR darf man dies allerdings auch erwarten. Die Software DesignCAD V24 3D-Print stammt aus dem Hause Franzis und wurde für Renkforce individuell angepasst.

Eignung: Wenn du Wert auf sehr gute Qualität bei den Druckergebnissen und beim Handling legst, ist der Renkforce RF1000 die richtige Wahl, trotz des nicht gerade günstigen Preises. Dafür bietet er eine hohe Flexibilität bei den verwendbaren Filamenten und lässt sich optional mit einer Gravier- und Fräseinheit erweitern. Hier stehen mehrere Sets bereit, mit denen sich Aluminum, Holz, Kunststoffe und GFK bearbeiten lassen. Dadurch eignet er sich hervorragend für ambitionierte Modellbauer, Architekturbüros und viele andere Hobbybereiche.

Vorteile
  • Automatische Kalibrierung der Druckplatte
  • Strukturierte Heizplattenoberfläche für gute Haftung
  • Sehr präziser Extruder mit wechselbarer Düse
  • Steuerung von allen gängigen Endgeräten aus möglich (Smartphone, Tablet, Mac, PC)
Nachteile
  • Hohe Leistungsaufnahme
  • Keine Filamente im Lieferumfang
SainSmart A8 Prusa i3 Bild

SainSmart A8 Prusa i3

Der A8 Prusa i3 kann Objekte in einer Größe von maximal 220 x 220 x 230 mm erstellen. Das ist für ein 3D-Gerät in dieser Preisklasse recht ordentlich. Die Konstruktion des Rahmens besteht aus Acryl und lässt sich auch von weniger geübten Händen ohne große Probleme zusammenschrauben. Die Bauanleitung dazu steht in zwei Versionen zum Download im Netz bereit, einmal als gewöhnliches Manual und einmal als Video. Das Gerät kann PLA- und ABS-Filamente mit einem Durchmesser von 1,75 mm verarbeiten. Die empfohlene Düsentemperatur für die Materialien liegen bei 195 °C für PLA und maximal 250 °C für ABS. Seine Druckplatte besteht aus Aluminium und lässt sich bis auf 100 °C aufheizen, was für 3D-Drucker dieser Kategorie nicht selbstverständlich ist.

Eignung: Mit einem Preis von rund 300,00 EUR ist dieser 3D-Drucker von SainSmart ein idealer Einstieg in die Welt des 3D-Drucks. Zwar handelt es sich um einen Bausatz, aber die Montage ist auch für nicht so geübte Bastler einfach durchzuführen. Wenn du dich erstmal langsam an die 3D-Technologie herantasten willst, ohne allzuviel Geld zu investieren, kannst du mit dem SainSmart nicht viel falsch machen.

Vorteile
  • Relativ günstiger Preis für Einsteiger
  • Stand-alone-Druck von SD-Card möglich
  • Beheizte Druckplatte (ca. 100 °C)
  • Großes Display
Nachteile
  • Kein zweiter Extruder nachrüstbar, dadurch nur einfarbiger Druck möglich
  • Druckgeschwindigkeit mit 100 mm/s nicht besonders schnell

3D-Drucker Tests & weitere Berichte

Neu: unsere redaktionell unterstützte Liste an weiterführenden Berichten. Das Internet ist voll von 3D-Drucker Tests, bei denen zwar technische Daten verglichen werden, die Produkte jedoch selten wirklich getestet werden (wir bezeichnen unsere Übersicht deshalb klar als "Vergleich" und keineswegs als "Test"). Somit haben wir uns zur Aufgabe gemacht, vermeintliche Tests von ehrlichen Testberichten zu unterscheiden und euch hier die hilfreichsten Tests, Berichte, Diskussionen und nützliche Informationen zu 3D-Drucker aufzulisten:

3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
hilfreich oder   nicht hilfreich
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
hilfreich oder   nicht hilfreich
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
hilfreich oder   nicht hilfreich
1 Person fanden diesen Beitrag hilfreich.
hilfreich oder   nicht hilfreich
1 Person fanden diesen Beitrag hilfreich.
hilfreich oder   nicht hilfreich
1 Person fanden diesen Beitrag hilfreich.
Quelle: www.test.de
hilfreich oder   nicht hilfreich

Bald bieten wir die Möglichkeit, weitere Links von unseren Nutzern vorschlagen zu lassen.

Deine Meinung zählt!

hilfreich
Hilfreich
2
überrascht
Überrascht
0
nachdenklich
Nachdenklich
1
enttäuscht
Enttäuscht
0

Teile diesen Link:

Warum teilen? Weil wir diese Seite für euch, unsere Nutzer machen und sie nicht mit
irrelevanten, kilometerlangen Texten vollstopfen, nur um Google zu gefallen.

Kommentare

Externe 3D-Drucker Tests & Testberichte

Hier listen wir 3D-Drucker Tests bzw. Testberichte und Kurztests zu bestimmten 3D-Drucker von vertraulichen Quellen auf:

Die Ergebnisse der o.g. Tests haben keinen Einfluss auf unseren tabellarischen Vergleich, sondern dienen lediglich als externe Informationsquelle.

Weitere empfehlenswerte 3D-Drucker auf einen Blick

Sie sind bisher nicht von den Berichten über 3D-Drucker überzeugt? Natürlich können Sie auch gerne auf rein visuelle Dinge achten, deshalb bieten wir Ihnen hier die Möglichkeit, rein nach dem Aussehen zu entscheiden. Ein Klick auf das Bild genügt, um das externe Angebot zu öffnen.

Acrylic Prusa I3 Pro
GEEETECH Acrylic Prusa I3 Pro*
Stabiler Rahmen Dual
BIBO Stabiler Rahmen Dual*
Drucker
GEEETECH Drucker*
I3 Mega Kit
Anycubic I3 Mega Kit*
JGAURORA A5
JG AURORA JGAURORA A5*
Mecreator 2
GIANTARM Mecreator 2*
Flashforge 1169 Finder einzigen Extruder
FLASHFORGE Flashforge 1169 Finder einzigen Extruder*
Acrylic I3 pro
GEEETECH Acrylic I3 pro*
Select Mini V2 Printer
Monoprice Select Mini V2 Printer*
Creality Ender Aluminum
Comgrow Creality Ender Aluminum*
Photon UV SLA LCD
Anycubic Photon UV SLA LCD*

Aktuelle Angebote

Im Angebot: Der 3D-Drucker Anycubic Kossel Linear PLUS (verbesserte Version) für nur 310.99 € statt 399.99 €.
Seit 2 Tagen ist der SainSmart SainSmart x Creality CR-10 Halb (300 x 400mm) im Angebot für nur 459.00 € statt 499.00 €.
Seit 8 Tagen ist der Comgrow Creality Ender Aluminum (250mm) im Angebot für nur 214.99 € statt 225.00 €.
Im Angebot: Der 3D-Drucker GEEETECH E180 Mini (3.2″ Vollfarb-Touch Screen) für nur 268.00 € statt 298.00 €.

Tipps von YouTube zum Thema 3D-Drucker

Heute - Die besten 3D-Drucker - Test deutsch | CHIP

Welcher ist der beste 3D-Drucker? Das CHIP-Testlabor untersucht alle relevanten Geräte im Vergleich. Die Ergebnisse können Sie in der ...

Disclaimer: Dieses Video stammt nicht von uns, aber wir halten es für interessant genug, um es Ihnen hier vorschlagen zu wollen.

Fazit zum 3D-Drucker Ratgeber & Vergleich 2018

Abschließend möchten wir Ihnen unsere Bewertungskritieren für unseren 3D-Drucker Vergleich darlegen, damit Sie unsere Empfehlungen und unseren Bewertungsprozess besser nachvollziehen können. Weiterhin sei Ihnen auch im Jahr 2018 geraten, die Augen nach kurzfristigen Angeboten offen zu halten, denn günstige Schnäppchen können auch bei 3D-Drucker ein Produkt schnell attraktiv machen!

Veröffentlicht von auf StrawPoll.de (zuletzt aktualisiert am Uhr).

oder

216 von 236 Leser fanden diesen Artikel im Jahr 2018 hilfreich.

(Entspricht einer Bewertung von 4.58 / 5)